Schlagwort: #OPENSENNE

AG Mobilität, Verkehr, Infrastruktur & Sicherheit Beitrag Kurzmitteilung Pressemitteilung

Wanderung lockt auch zahlreiche Teilnehmende aus den Anrainerkommunen nach Schlangen

Die Bevölkerung in der Region verfolgt die Entwicklung in der Senne mit großer Sorge. Dies wurde am Samstag im Rahmen des Spaziergangs im Oesterholzer Bruch deutlich. Dabei erhielt der von Schlangen 4.0 vorgelegte Stufenplan von den Teilnehmenden viel Zustimmung. Die Bevölkerung erwartet Aufklärung seitens der Politik, fordert weitere zivile Nutzungsmöglichkeiten sowie selbstverständlich weiterhin ein großzügiges Betretungsrecht für die Senne.

AG Mobilität, Verkehr, Infrastruktur & Sicherheit Beitrag Kurzmitteilung Pressemitteilung

Stufenplan für die Senne – #OPENSENNE Spaziergang am Samstag, 13. November

Während die Politik der Entwicklung auf dem Truppenübungsplatz Senne ohnmächtig gegenübersteht, legt die Initiative Schlangen 4.0 einen Stufenplanung für die Konversion des Truppenübungsplatz Senne vor. Diesen und weitere Informationen möchte Schlangen 4.0 auch im Rahmen eines #OPENSENNE Spaziergangs am Samstag, 13. November, vorstellen. Treffpunkt für die ca. zweistündige Wanderung am Sennerand ist um 14 Uhr am Parkplatz des Kreisaltenheims in Oesterholz-Haustenbeck.

AG Mobilität, Verkehr, Infrastruktur & Sicherheit Beitrag Kurzmitteilung

Senne-Tourismus ohne Zugang zur Senne? Wir erwarten Informationen der Bürgermeister zu aktuellen Problemen

Am Mittwoch (09.06.2021, 18 Uhr, Kongresshaus Bad Lippspringe) findet eine öffentliche Sitzung politischer Gremien der Gemeinde Schlangen und der Stadt Bad Lippspringe statt. Thema ist die interkommunale Zusammenarbeit Bad Lippspringe – Schlangen – Hövelhof in den Bereichen Tourismus und Marketing für die Senne.

AG Mobilität, Verkehr, Infrastruktur & Sicherheit Beitrag Kurzmitteilung

#OPENSENNE: Truppenübungsplatz ist Thema im Gemeinderat – Schlangen 4.0 lädt Mitstreiter:innen zur Ratssitzung ein

In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 25. Februar, wird u.a. ein Antrag beraten, bei dem es um die Zunahme von Manöverlärm, die dauerhafte Sperrung der Durchgangsstraßen sowie um verbindliche Auskünfte über die Nutzung der Senne durch die Britischen Streitkräfte geht.