Bushaltestelle Heidehof: Ein Schandfleck mit Gefahrenpotential [UPDATE]

Schlangen 4.0 fordert von Politik, Verwaltung und dem zuständigen Beförderungsunternehmen schnellst möglich eine verkehrssichere Ersatzhaltestelle „Heidehof“ einzurichten sowie zeitnah Planungen für eine zeitgemäße barrierefreie Haltestelle vorzulegen und umzusetzen.

Es ist 7:20 Uhr, ein Morgen im November 2018 in Oesterholz-Haustenbeck. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann sich der Niederschlag nicht entscheiden, ob er als Regen oder Schnee fällt. Es ist dunkel und ungemütlich. Dennoch machen sich die 6 Schülerinnen und Schüler auf, um an der Haltestelle Heidehof auf den Bus zur Schule zu warten. Während der Wind den Kindern die nassen Schneeflocken ins Gesicht peitscht, müssen diese aufpassen, dass sie sich an der Bushaltestelle nicht an Baugeräten, Scherben oder an den Unebenheiten im Boden verletzen. In der dunklen Jahreszeit ein täglicher Spießrutenlauf. Ihre Klassenkameraden an den übrigen Bushaltestellen in der Großgemeinde haben es deutlich besser. Diese haben Haltestellenhäuschen, die bei Wind und Wetter Schutz bieten und sind dazu noch barrierefrei ausgestattet.

Zeitsprung: Mai 2019. Wiesen und Felder stehen in voller Blüte, es ist wunderschön am Sennerand. Nur die Situation an der Haltestelle hat sich in keiner Weise verändert. Ein Bauschuttkontainer, Steine sowie eine große Pfütze vom letzten Gewitter kennzeichnen neben dem Haltestellenschild, dass mit dem Schiefen Turm von Pisa um den Winkel konkurriert, die Haltestelle.

Verkehrssicher und mit einem gewissen Maß an Schutz geht anders…

Die Eltern der betroffenen Kinder sind zunehmend besorgt, auch vor dem Hintergrund, dass nach den Sommerferien noch mehr Kinder die Haltestelle nutzen werden. Versuche, mit der Gemeindeverwaltung eine Lösung zu finden, verliefen offenbar ergebnislos. Während die Politik schon seit 2017 um die Haltestelle streitet, sind die Kinder die Leittragenden. Schlangen 4.0 meint, dass es nicht so schwierig sein kann, einen geeigneten Standort für die Haltestelle zu finden und zumindest temporär eine verkehrssichere Ersatzhaltestelle einzurichten. In der Politik wurde bereits diskutiert, diese Haltestelle gänzlich zu streichen. Dies ist aus Sicht von Schlangen 4.0 keine Alternative. Aufgrund der Fahrgastzahlen, aber insbesondere aufgrund der Anbindung an das Oesterholzer Sportzentrum und den S-Rundwanderweg muss diese Haltestelle erhalten werden.

Besorgte Eltern haben sich an Schlangen 4.0 gewandt um auf dieses Thema hinzuweisen. Das machen wir gerne und werden die Ratsfraktionen, den Bürgermeister, go.on sowie die KVG Lippe um Stellungnahmen bitten. Unserer Meinung nach ist die Situation an der Haltestelle unzumutbar und es gibt akuten Handlungsbedarf.

UPDATE:

03.05.19: Die KVG und das Bauamt der Gemeinde Schlangen haben sich gemeldet. Es gibt wohl bereits einen konkreten Plan für eine neue, barrierefreie Bushaltestelle. Die Anwohner sollen zeitnah informiert werden.

So sieht es aktuell an der „Haltestelle“ aus:

Kommentar verfassen