Alle Beiträge

Geschlossene Jugendarbeit

Gibt es eigentlich irgendwo praktikable Informationen zur Offenen Jugendarbeit in der Gemeinde Schlangen? Wo sich insbesondere die Zielgruppe, also Jugendliche, zeitgemäß über die Angebote informieren können? Vielleicht sogar auf Facebook, Instagram, etc.? Außer einer PDF Datei mit den Öffnungszeiten ist anscheinend nichts verfügbar. Ob das reicht, um „Kundschaft“ zu akquirieren und bei den Kids als angesagter Treffpunkt zu gelten ist fraglich.

Offener Brief fordert Informationen über Zukunft des Truppenübungsplatzes Senne

Briten informieren über Zukunft der Senne – deutsche Stellen schweigen. Die quälende Ungewissheit über die zukünftige Nutzung des Truppenübungsplatzes Senne führt innerhalb der Bevölkerung weiter zu großen Sorgen. Schlangen 4.0 fordert in einem offenen Brief Antworten. Die „Operation Faran“, der Abzug der Briten aus Deutschland, steht nach Informationen der britischen Streitkräfte …

Zukunftsthemen in Ausschusssitzungen

In der 27. Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung und Umwelt stehen einige interessante Punkte, welche die Zukunft der Gemeinde Schlangen betreffen, auf der Tagesordnung. So wird laut Ankündigung das „Räumliche Entwicklungskonzept der Gemeinde Schlangen“ sowie ein Sachstandsbericht zum Thema „Regionales Handlungskonzept Wohnen“ vorgestellt.

Sommergespräch

Was tut sich aktuell an den Schlänger Spielplätzen? Was ist Stand der Dinge in Sachen verlässliche Öffnungszeiten der Senne? Wird die Gauseköte je wieder geöffnet? Wie sollte sich Schlangen 4.0 im Vorfeld der nächsten Kommunalwahl positionieren? Diese und viele andere Themen will die Initiative Schlangen 4.0 in einem „Sommergespräch“ am Samstag, 31. August diskutieren.

Bevölkerungsentwicklung

Laut einer aktuellen Modellrechnung wird die Bevölkerung in der Gemeinde Schlangen bis 2040 weiter wachsen (+7,3 Prozent). Damit gehört Schlangen zu den wenigen Gemeinden im Kreis Lippe, die noch zulegen können. In Lügde (-21,7 Prozent) oder Kalletal (-23,4 Prozent) sieht das ganz anders aus. Das prognostizierte Wachstum ist allerdings kein Grund für die Hände in den Schoß zu legen.