Alle Beiträge

Senne: Ende des Weihnachtsfriedens!?

Die Senne ist im Februar weitestgehend dicht. Vom 2. bis 21. Februar sind die Durchgangsstraßen laut Ankündigung der Briten durchgängig gesperrt. Im Januar konnten sich (insbesondere auch Pendler) noch über Öffnungszeiten des Truppenübungsplatzes Senne gemäß der Senne-Vereinbarung freuen. Im Februar sieht die Welt nun leider wieder anders aus. Während die Gauseköte die nächsten Monate (Jahre?) gesperrt ist, fällt nun die willkommene Alternative „Senne-Randstraße“ weg.

Besuch des Emmerauenparks

Die Schaffung von Erhohlungs- und Freizeitangeboten in unmittelbarer Nähe zum Ortskern ist eine wichtige Maßnahme, um die Attraktivität der Gemeinde Schlangenweiter zu steigern, Angebote für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen sowie den örtlichen Einzelhandel nachhaltig zu stärken. Als ein Beispiel für einen Bürgerpark kann der Emmerauenpark dienen. Um sich vor Ort ein Bild zu machen plant die AG Familie & Kultur für Sonntag den 2. Februar eine Fahrt nach Lügde.

Bei Förderpaketen und Maßnahmen zur Mobilität bleibt Schlangen außen vor

Während zahlreiche Kommunen im Kreis Lippe ihr Mobilitätsangebot verbessern und dabei in großem Maße von Fördermaßnahmen profitieren, herrscht in der Gemeinde Schlangen in diesem Bereich offensichtlich Stillstand. Der Kreis Lippe investiert kräftig in Mobilität und so entstehen an 6 Orten im Kreis Lippe Mobilitätsstationen. Dafür stehen 16 Millionen Euro an Fördermitteln bereit.

Gauseköte: Verantwortliche Stellen schweigen

Am Montag, 21.10.19, haben sich nach unseren Informationen Straßen.NRW, der Kreis Lippe, die Stadt Detmold und die Gemeinde Schlangen im Rahmen eines Krisengesprächs auf ein Sanierungskonzept für die Gauseköte verständigt. Jedoch will niemand der Beteiligten sich gegenüber den Medien oder der Öffentlichkeit zu dem Ergebnis äußern. Auch in den sozialen Medien reagiert Straßen.NRW nicht auf Anfragen.